Home Kontakt Sitemap
Datenschutz Impressum Rechtliche Hinweise
 

MEAG erhält Nachhaltigkeits-Zertifikat für das Kölner Bürogebäude Westgate

06.08.2009

Die Europäische Kommission verleiht dem neuen Kölner Büro- und Geschäftshaus „Westgate“ das Umweltsiegel „Green Building“
Die Bauarbeiten am Kölner Habsburgerring schreiten planmäßig voran. Wo einst die Stadtsparkasse Köln ihre Zentrale hatte, wächst auf 4.500 Quadratmetern Fläche „Westgate“ empor. Vollendet wird das hochmoderne Büro- und Geschäftshaus 2011, doch bereits jetzt hat das Gebäude seinen ersten Preis erhalten: Die Europäische Kommission hat der MEAG, Vermögensmanager der Münchener Rück und der ERGO Versicherungsgruppe, für Westgate das Umweltsiegel „Green Building“ verliehen. Damit zeichnet die EU energieeffiziente und nachhaltige Gebäudekonzepte aus.
Für die MEAG ist dieses Zertifikat bereits die zweite Green-Building-Auszeichnung in Köln. Als erstes Gebäude erhielten die „Cologne Oval Offices“ am Gustav-Heinemann-Ufer in Köln-Bayenthal im Herbst vergangenen Jahres die entsprechende Urkunde – und die MEAG sowie der Investor DKV Deutsche Krankenversicherung waren damit Green-Building-Partner der EU. In Verbindung mit Westgate wird nun auch der Investor Victoria Lebensversicherung Partner im Green-Building-Programm der Europäischen Kommission, denn für den Düsseldorfer Versicherer realisiert die MEAG das Gebäude.
Vorbildliche Nutzung regenerativer Energiequellen
Westgate zeigt vorbildlich, wie Energie nachhaltig genutzt und der Primärenergiebedarf bei gewerblichen Immobilien gesenkt werden kann. Die MEAG nutzt dazu bei Westgate einen hohen Anteil regenerativer Energien und setzt auf das Prinzip der Grundwassernutzung über gebäudeeigene Brunnen. Das aus den Brunnen geförderte Wasser wird über Wärmetauscher geführt, um den Heiz- und Kühlkreislauf zu erwärmen oder zu kühlen. Dazu gibt das Wasser im Sommer seine angenehm kühle Temperatur direkt im Wärmetauscher an den Kühlungskreislauf ab; im Gebäude wird so ein Klima erzeugt, das Menschen als angenehm und wohltuend empfinden. Im Winter wird die Temperatur des geförderten Wassers erhöht, und wieder überträgt der Wärmetauscher diese Energie in den Heizungskreislauf. Nach seinem Lauf versickert das Brunnenwasser im Grundwasser – ein Ressourcen schonender, natürlicher Kreislauf. Alle Bürogeschosse des Objekts decken so ihren Bedarf ausschließlich mit erneuerbaren Energien. Nur die Handels- und Gastronomieflächen benötigen zusätzlich Fernwärme. Auch intelligente Haustechnik und eine hohe Tageslichtausnutzung sind Bestandteil des Nachhaltigkeitskonzepts.
Primärenergiebedarf um rund ein Drittel niedriger
Westgate erreicht so einen Primärenergieverbrauchswert von nur 166 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter. Damit liegt es rund ein Drittel unter dem Wert ähnlich genutzter Gebäude, die Büros und Einzelhandel miteinander verbinden. Verglichen mit einem modernisierten Altbau verbraucht das Westgate sogar nur rund die Hälfte an Energie. Mit diesen ausgezeichneten Werten hätte sich Westgate auch für andere anerkannte Umweltsiegel qualifizieren können. Die MEAG entschied sich jedoch ganz bewusst für die Auszeichnung als Green-Building-Partner der Europäischen Kommission, denn das Siegel stellt äußerst hohe Anforderungen an die Energieeffizienz gewerblicher Gebäude und genießt daher in Fachkreisen höchste Anerkennung. In Deutschland hat die EU-Kommission erst 48 Gebäude damit ausgezeichnet, in ganz Europa sind es 148. Die Kommission will mit der Ausgabe des Siegels energieeffizientes und nachhaltiges Bauen fördern.
Westgate, entworfen von den Düsseldorfer Architekten HPP Hentrich-Petschnigg & Partner, wird nach der Fertigstellung im Frühjahr 2011 auf sechs Geschossen etwa 20.000 Quadratmeter Bürofläche und damit Raum für 850 Arbeitsplätze bieten. Das Erdgeschoss umfasst gut 3.800 Quadratmeter Fläche für Einzelhandel und Gastronomie. Das Investitionsvolumen für das Objekt in bester Innenstadtlage liegt bei 60 Millionen Euro. Als Bürogebäude wird Westgate den Standort an den Straßen der Kölner Ringe deutlich aufwerten. Seine Einzelhandelsflächen binden die Ringe als Einkaufsstraße an die begehrten Kölner Shoppingmeilen Mittelstraße, Ehrenstraße und Pfeilstraße an.
Die MEAG MUNICH ERGO AssetManagement GmbH in München ist Vermögensverwalter der Münchener Rück und der ERGO Versicherungsgruppe. Die MEAG ist mit Einheiten in New York und Hongkong international ausgerichtet und setzt neben dem Management der gruppeneigenen Gelder auf das Geschäft mit Partnern außerhalb der Münchener-Rück-Gruppe. Insgesamt verwaltet die MEAG Kapitalanlagen im Wert von rund 186 Milliarden Euro, davon rund zwölf Milliarden Euro in Immobilien.

Zurück zur Übersicht

Seite drucken

Pressesprecher

Dr. Josef Wild

Tel.: 089 | 2489 - 2072
Fax: 089 | 2489 - 2075

Presse@meag.com

Unternehmensinformationen

Unternehmensporträt

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite:

MEAG MUNICH ERGO AssetManagement GmbH

 
 
Schriftgröße: