MEAG Sustainable Forestry Equity Fund

Mehr Diversifizierung und Nachhaltigkeit für institutionelle Portfolios

Forst-Investments bieten institutionellen Investoren die Chance, nachhaltige Aspekte, laufende Erträge und langfristiges Wertsteigerungspotenzial miteinander zu kombinieren.

Nachhaltigkeit ist nicht nur eine wesentliche Eigenschaft der Assetklasse Forst, sondern auch ein integraler Bestandteil der Anlagestrategie des MEAG Sustainable Forestry Equity Fund. Dies spiegelt sich auch darin wider, dass der Fonds die Anforderungen von Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung SFDR erfüllt. Dies unterstreicht den Nachhaltigkeitsanspruch der Munich Re (Group) und kommt der stetig wachsenden Nachfrage nach nachhaltigen Anlagelösungen im institutionellen Bereich entgegen.

Der MEAG Sustainable Forestry Equity Fund ist ein geschlossener Alternative Investment Fund nach Luxemburger Recht (Reserved Alternative Investment Fund – RAIF).

Fonds- und Portfolioaufbau

Chancen und Risiken

Artikel 9 Klassifizierung

Der Fonds MEAG Sustainable Forestry Equity Fund ("MSFEF") strebt einen möglichst hohen Prozentsatz an nachhaltigen Investitionen im Einklang mit den Anforderungen der EU-Taxonomie für die Waldbewirtschaftung an. Um die Anforderungen der EU-Taxonomie zu erfüllen, führt das Management Team des Fonds im Einklang mit der EU-Taxonomie für Waldbewirtschaftung Analysen durch, welche die Auswirkungen verschiedener Klimawandelszenarien auf die Waldgrundstücke des Fonds während seiner Laufzeit und darüber hinaus darstellen. Hierbei wird die Expertise der Munich Re Group eingesetzt, welche dem Fonds eine der weltweit umfangreichsten Datenbanken hinsichtlich der Auswirkungen akuter und chronischer Risiken durch den Klimawandel zur Verfügung stellt.


Quelle: Munich RE

 

Ziele der Nachhaltigkeit

Der Fonds verwaltet sein gesamtes Vermögen nachhaltig und verfolgt dabei zwei Hauptziele, die für diesen Fonds definiert wurden:

  1. Der Fonds verfolgt eine klimapositive Strategie, indem er mindestens 5 % des Investitionsvolumens für Aufforstungsmaßnahmen bereitstellt und dadurch atmosphärischen Kohlenstoff in den neu gepflanzten Wäldern bindet und entfernt. Der Kohlenstoffbestand aller vom MSFEF gehaltenen Waldbestände soll langfristig erhalten oder gestärkt werden.
  2. Die nachhaltige Waldbewirtschaftung spielt eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, das Angebot an Gütern und Dienstleistungen aus den Wäldern sowohl auf den derzeitigen als auch den künftigen Bedarf auszurichten. Es ist Bestandteil der Anlagestrategie des Fonds, innerhalb von zwei Jahren nach dem Erwerb 100 % des Waldvermögens der MSFEF nach FSC und/oder PEFC zu zertifizieren. Damit wird nachgewiesen, dass die Bewirtschaftung des MSFEF-Vermögens wirtschaftlich tragfähig, sozialverträglich und ökologisch sinnvoll ist. Der Zertifizierungsstatus wird während des gesamten Anlagezeitraums aufrechterhalten.

ESG-Bewertung im Investitionsprozess

Jede Investition des MSFEF muss strengen Richtlinien entsprechen, die eine Reihe von ESG-bezogenen Kriterien festlegen, die sowohl beim Erwerb als auch während der Investitionsphase des MSFEF erfüllt werden müssen. Es ist wichtig zu beachten, dass die spezifischen ESG-Kriterien, ihre Analyse und Bewertung einer ständigen Wissenserweiterung, Überprüfung und Verfeinerung unterworfen sind.

ESG-Aspekte sind ein integraler Bestandteil jeder Phase des Investitions- und Vermögensverwaltungsprozesses des Fonds:

Sie möchten up-to-date bleiben? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Informationsservice:

Registrieren